Wahlergebnisse KGR und Landessynode vom 01.12.2019

Ergebnis der Wahl zum Kirchengemeinderat

Die Wahlbeteiligung betrug 25,91%. Von den 877 abgegebenen gültigen Stimmen haben erhalten:

  1. Anke Borth
    Büroangestellte
    Heilbronner Str. 55
    74906 Bad Rappenau                            mit 190 Stimmen

 

  1. Hartmut Hofmann
    Projektmanager
    Bonfelder Str. 48
    74906 Bad Rappenau                            mit 211 Stimmen

 

  1. Monika Reitz-Dautel
    Angestellte
    Untere Torstr. 2
    74906 Bad Rappenau                            mit 122 Stimmen

 

  1. Monika Störner
    Notarfachangestellte
    Bein Schießhäusle 5
    74906 Bad Rappenau                            mit 173 Stimmen

 

  1. Christin Walter
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Schuläcker 7
    74906 Bad Rappenau                            mit 181 Stimmen

 

Ganz herzlich danken wir allen Kandidatinnen und Kandidaten für ihre Bereitschaft, sich für dieses Amt zur Wahl zu stellen, und sich damit der Öffentlichkeit auszusetzen.

Die Einführung des neuen Kirchengemeinderats ist am Sonntag, 22. Dezember 2019 im Gottesdienst um 9.30 Uhr.

Die erste Sitzung des neuen Kirchengemeinderats findet am Dienstag, 08. Januar 2020 um 19.30 Uhr statt.

 

Ergebnis der Wahlen zur Landessynode am 01. Dezember 2019

Bei der Wahl zur Landessynode im Wahlkreis 09 Heilbronn wurde folgendes Ergebnis festgestellt:

Wahlberechtigte: 52.850  – Wähler: 10.264 (19,42 %) – Gültige Stimmen: 26.760

Es entfielen auf:

  1. Laien

  • Beurer, Jörg, Heilbronn 7.230 Stimmen (gewählt)
  • Schneider, Michael, Heilbronn 4.558 Stimmen (gewählt)
  • Veigel, Friedrich, Heilbronn 3.213 Stimmen (nicht gewählt)
  • Hock, Markus, Heilbronn 2.579 Stimmen (nicht gewählt)

 

B: Theologen

  • Mayer, Erhard, Heilbronn-Biberach 4.310 Stimmen (gewählt)
  • Eiding, Hans-Jörg, Heilbronn 3.737 Stimmen (nicht gewählt)
  • Hille, Prof. Dr. Rolf, Heilbronn 1.133 Stimmen (nicht gewählt)

Die nicht gewählten Bewerber Veigel und Hock sind nach dieser Reihenfolge und Pfr. Eiding Ersatzbewerber.

 

Einsprachen gegen die Wahl zur Landessynode können vom 09. Dezember bis 15. Dezember 2019, 24.00 Uhr schriftlich beim Evang. Oberkirchenrat, Gänsheidestr. 2 – 70184 Stuttgart eingelegt werden. Einspracheberechtigt ist jedes im Wahlkreis wahlberechtigte Gemeindeglied.

 

Einsprachen gegen die Wahl der Kirchengemeinderäte sind in der oben genannten Frist beim Vorsitzenden des Kirchengemeinderats, Pfarrer Thomas Binder, Untere Torstr. 3, 74906 Bad Rappenau, einzulegen. Einsprachen sind zu begründen.